Traditionelle Chinesische Medizin

Traditionelle Chinesische Medizin
Menschen erkennen und verstehen

Die Ursachen für Erkrankungen sind so vielfältig und individuell wie die Menschen selbst. Um jedem Patienten gerecht zu werden, bedarf es daher einer ganzheitlichen Behandlung, die Körper und Geist als Einheit versteht und eine wiederhergestellte Balance dieser Einheit zum Ziel hat. In der Lehre der TCM, die der taoistischen Naturphilosophie entstammt, spricht man vom Gleichgewicht der beiden Polaritäten Yin und Yang, die allem innewohnen. Sind Yin und Yang in harmonischer Balance, kann die Lebensenergie „Qi“ ungehindert im Körper fließen.

Störungen beseitigen

Jedoch kann dieses sensible Gefüge durch eine Vielzahl von Faktoren gestört werden. So können z.B. äußere Einflüsse wie Wind, Kälte, Feuchtigkeit und eine falsche Ernährung die Ursache für Stauungen und Blockaden des körpereigenen Energieflusses sein. Auch innere Faktoren wie z.B. dauerhafte emotionale Belastungen können negative Auswirkungen haben. Dieses Ungleichgewicht des Yin und Yang kann zu akuten Erkrankungen und längerfristig auch zur Chronifizierung dieser Krankheiten führen. Aufgabe der TCM ist es, die Störungen des Yin- und Yan-Gleichgewichtes zu erkennen und durch traditionelle Anwendungen wie Akupunktur wieder auszugleichen. Die Akupunktur ist dabei eine der drei Säulen auf denen die TCM basiert. Die beiden anderen Säulen sind die Diätetik, d.h. die chinesische Ernährungslehre, sowie die Phytotherapie, d.h. die chinesische Kräuterheilkunde.

Gleichgewicht schaffen

Längst hat sich die Verbindung von westlicher Medizin mit den Methoden der traditionellen chinesischen Medizin als umfassender und erfolgreicher Heilansatz erwiesen. Die genaue Untersuchung und eine ausführliche Befragung (Anamnese) des Patienten berücksichtigen dabei nicht nur seine Laborbefunde, sondern vor allem körperliche und psychische Aspekte sowie Umwelteinflüsse. Danach wird ein individuelles, ganzheitliches Therapiekonzept entwickelt, bei dem die herkömmliche Arzneimitteltherapie ebenso berücksichtigt wird wie Akupunktur, Moxibustion, die Anwendung von Heilkräutern und die spezielle chinesische Ernährungslehre. All diese Bestandteile greifen bei der Behandlung optimal ineinander und helfen dem Organismus, körpereigene Regenerationsprozesse in Gang zu setzen.